Omas Küchengeheimnisse

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Rezepte

schneller Apfelkuchen

Wohl die schnellste Art einen leckeren Apfelkuchen zu machen, wenn mal keine Zeit da ist...

Man benötigt nur:
1 Becher Sahne
3/4 Becher Zucker
1 Tütchen Vanillezucker
4 Eier
2 Becher Mehl
1 Tütchen Backpulver
Prise Salz
Äpfel

Zutaten für den Teig vermischen und auf ein Backblech geben. Die Äpfel in Scheiben schneiden (am besten davor noch schälen), drauf legen und leicht andrücken.

Im Ofen bei 200°C ca 15 bis 20 Minuten backen (bis eben der Kuchen braun wird).

1 Kommentar 19.4.06 11:22, kommentieren

Kartoffelsalat

Die Schwaben gelten als große Erfinder. So wird ihnen anscheinend nachgesagt, sie hätten auf das Mineralwasser, die Spätzle, den Zeppelin, Herrn Einstein und den Kartoffelsalat Urheberrechte.
Für den Kartoffelsalat hat jede Schwäbin allerdings ihre eigene Sorte. So wird der Kartoffelsalat von Fall zu Fall eher breiig, oder eher fest.
Auch sollen angeblich viele Schwaben, wenn sie aus den Ferien in ihr Ländle zurückkehren, als erstes Appetit auf eine große Portion Kartoffelsalat verspüren.

Zutaten:
8 mittelgroße Salatkartoffeln
1 Zwiebel
10%iger Weinesseig
Salz, Pfeffer
Sonnenblumenöl
etwas warme Fleischbrühe

Die Kartoffeln in der Schale weich kochen, dann pellen und auf Handwärme abkühlen lassen. Nun werden sie in dünne Scheiben geschnitten und die kleingehackte Zwiebel hinzugefügt. Aus Essig, Salz, Öl, Pfeffer und etwas warmer Fleischbrühe eine Marinade bereiten und zu den Kartoffeln geben. Gut durcheinandermengen.
Der Salat muß schön feucht sein.

20.3.06 12:27, kommentieren

Joghurt-Salat-Sauce

4 EL Naturjoghurt
1-2 EL Crème fraiche
1 EL Essig
1 EL Öl
evtl. Milch zum Verflüssigen
Pfeffer, Salz
Dill (je nach Bedarf)
Paprikapulver
evtl. Knoblauch(pulver)



Den Naturjoghurt mit der Creme Fraiche, dem Essig und dem Öl glattrühren. Kräftig mit frisch gemahlenem Pfeffer, Salz, Dill und Paprikapulver (und evtl. mit dem Knoblauch) würzen.
Die Joghurt-Sauce wenn möglich ziehen lassen - am besten im Kühlschrank.

1 Kommentar 20.3.06 11:51, kommentieren

Eine Reisvariation

Das Reis gesund ist, wissen wir:
Reis besteht zu etwa 76 % aus Stärke und zu etwa 7–8 % aus Eiweiß. Er enthält 1,3 % Fett und 0,6 % Spurenelemente (Phosphor, Eisen, Magnesium).
Doch von Vielen wird Reis als DAS "Krankenhausessen" bezeichnet - "S schmeckt halt noch nix"!
Für alle diejenigen, denen es genau so geht, gibt es hier eine kleine Variation: Der "Rote Reis":

Zutaten:
300 g Reis
1/2 Zwiebel
ca. 2 EL Ajvar (= ein Paprika- und/oder Peperoniemus; gibt es überall zu kaufen)
1 Spritzer Tabasco
Pfeffer/ Salz
Petersilie
Öl/ Fett

Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und den Reis hinzugeben. Je nach Reissorte, den Reis ca 10 Minuten köcheln lassen, danach das Wasser abgießen und den Reis etwas warm halten.
Danach die Zwiebel würfeln.
In einer Pfanne Öl/ Fett heiß werden lassen und die Zwiebeln andünsten. Dann den abgekochten Reis, das Ajvar, das Tabasco und die Petersilie dazugeben; mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zum Reis passt am Besten Schweine- oder Rindfleisch.
Auch Gemüse im Reis macht sich sehr gut!
(Ein Bild gibt's weiter unten!)

1 Kommentar 20.3.06 11:33, kommentieren

Mandelkuchen

Und weil heute Sonntag ist und man da doch gern auch mal ein Stückchen Kuchen isst, gibt´s heut noch das Rezept zu einem Mandelkuchen. Der ist sehr lecker, schnell und einfach zubereitet:

für den Teig braucht man:
500 gr Mehl
250 gr Zucker
250 gr Sahne
1 Päckchen Backpulver
3 Eier
1 Prise Salz

Einfach alle Zutaten für den Teig glatt verrühren. Den Teig in eine Springform (28 cm Durchmesser) geben und ca. 20 Minuten bei 180°C backen, bis der Teig goldgelb ist.

für den Guss benötigt man:
250 gr Zucker
150 gr Butter
5 EL Milch oder Sahne
200 gr blättrige Mandeln

Die Zutaten für den Guss in einem Topf unter rühren erhitzen bzw. schmelzen und abkühlen lassen.

Anschließend den Guss auf den vorgebackenen Teig geben und noch einmal ca. 20 Minuten backen.

12.3.06 12:07, kommentieren