Omas Küchengeheimnisse

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Rezept des Tages

Muttertagskuchen (Rezept des Tages 13.05.06)

So, da ihr alle schon sooo lang nichts mehr von uns gehört habt, haben wir uns heut entschlossen für diejenigen die noch nichts für die liebe Mama zum morgigen Muttertagen haben (moimoi!!), einen Kuchen reinzustellen, über die sie sich sicher freuen wird. Also schnell den Einkaufszettel schreiben, und los gehts.

Dazu braucht ihr nur:
100 g Butter
200 g Löffelbisquit
1 Packung Götterspeise Zitrone
400 g Erdbeeren
200 g Frischkäse
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
2 EL Zitronensaft
300 g Sahne
150 g "I love Milka" Pralinen Erdbeer-Rahm

Schnell gemacht:
Die Butter zerlassen und abkühlen lassen.
Bisquits zerbröseln und mit der Butter mischen. Eine Springform (wer hat in Herzform =)) mit Backpapier auslegen. Die Brösel in der Form flach drücken und 30 Minuten abkühlen lassen.
Die Götterspeise im Topf mit 1/4 l Wasser anrühren und 5 Minuten ungefähr quellen lassen.
Die Erdbeeren halbieren. Frischkäse, Zucker, Vanillinzucker und Zitronensaft glatt rühren. Die Götterspeise erhitzen, aber nicht kochen lassen! Abkühlen lassen und unter den Frischkäse mischen. Die Sahne steif schlagen und unterheben.
5 EL Creme auf den Boden streichen. 2/3 der Erdbeeren auf den Boden legen und den Rest Creme darüber streichen. 2 Stunden im Kühlschrank abkühlen lassen.
Torte aus der Form lösen und mit Erdbeeren und Pralinen belegen...

Allen Müttern: eine schönen Muttertag! Lasst euch verwöhnen!

5 Kommentare 13.5.06 12:55, kommentieren

Krautwickel (Rezept des Tages 24.04.06)

Zutaten:
1 großer Weißkohlkopf
250-375 gr Hackfleisch
1 Brötchen
1 Ei
Milch
Salz und Petersilie
Bindfaden/Zahnstocher

Ganz einfach:
zur Vorbereitung: Schöne, große Kohlblätter auswählen und die dicken Rippen abschneiden. Den restlichen Kohl ganz fein hacken und ausserdem das Brötchen in Milch einweichen, dann gut ausdrücken.

Zubereitung:
Kohlblätter in Salzwasser mit dem restlichen Kohl zunächst etwas ankochen (damit sie beim Wickeln nicht brechen).
Hackfleisch mit dem eingeweichten Brötchen, Ei, etwas Salz, Petersilie und dem feingehackten Kohl vermengen und gut durchmischen.
Je nach Größe und Festigkeit mehrere Kohlblätter übereinander legen und mit etwas Kümmel und Salz bestreuen. Eine Portion Hackfleisch länglich formen, mit den größeren Kohlblättern zu einer Roulade umwickeln und dem Bindfaden festbinden oder mit dem Zahnstocher festklemmen.
Die Rouladen vorsichtig in etwas Fett bräunen und unter Zugabe von etwas Wasser schmoren lassen, bis sie gar sind. Die Kohlrouladen (hier werden sie Krautwickel genannt!) werden aus dem Topf genommen, vorübergehend warmgestellt und die im Topf verbliebene Brühe mit etwas angerührtem Mehl eingedickt, ggf. unter Zugabe von etwas Milch oder Rahm. Diese Soße gießt man entweder über die angerichteten Kohlwickel oder reicht sie gesondert zu Salzkartoffeln.

1 Kommentar 24.4.06 18:33, kommentieren

Bauernbrot (Rezept des Tages 22.04.06)

Zutaten:
1000 g Dinkel oder Weizen feingemahlen
400 g Roggen feingemahlen
3 Teelöffel. Salz
1 l Wasser
1/2 Tasse Essig
1 Würfel Hefe,
Kümmel u. Koriander nach Belieben

Und so gehts:
Aus den Zutaten einen lockeren Hefeteig herstellen und anschließend gehen lassen. Teig zusammenschlagen, nochmal gehen lassen und dann den Laib formen.
Bei 250°C (und viel Wasserdampf --> feuerfeste Schüssel mit Wasser gefüllt mit in den Ofen stellen) backen, bis der Teig schön hochgegangen ist und eine gute Farbe hat. Dann auf 180°C zurückschalten und fertigbacken.
Backzeit sollte also insgesamt ca 1 - 1 1/4 Std betragen.

Und so sollte es dann ungefähr aussehn!

2 Kommentare 22.4.06 18:52, kommentieren

Pfitzauf (Rezept des Tages 21.04.06)

Zutaten:
250 gr Mehl
1/2 l Milch
4 Eier
1 Prise Salz
30 gr zerlassene Butter
Fett für die Foermchen
Puderzucker zum Bestreuen

So macht man es:
Aus Mehl, Milch, Eiern und Salz einen glatten Teig rühren, zuletzt die zerlassene Butter untermischen.
Eine Pfitzaufform oder kleine ofenfeste Auflaufförmchen reichlich mit Butter ausfetten und zur Hälfte mit Teig füllen.
Die Förmchen in den vorgeheizten Backofen (225 °C) stellen und die Eierkuchen 30 bis 35 Minuten backen.
Die Pfitzauf heiß aus den Förmchen stürzen und mit Puderzucker bestreut zu Kompott servieren.

Man kann sie aber auch kalt werden lassen, aufschneiden und mit gesüsster Schlagsahne gefüllt zum Kaffee servieren.

21.4.06 11:50, kommentieren

Krautknöpfle (Rezept des Tages 20.04.06)

Zutaten:
500 g Mehl
1 Würfel Hefe
1/2 TL Zucker
125 ml Milch
2 TL Salz
1,5 kg Sauerkraut
1 Zwiebel
50 g Fett
3 - 4 Paprikawürste

Zubereitung:
Mehl in eine Schüssel geben, in eine Vertiefung etwas lauwarme Milch und den Zucker geben. Hefe darauf bröseln, mit Mehl bedecken und ca. 30 Minuten ruhen lassen. Das Salz und die restliche Milch dazugeben und kräftig durchkneten, bis sich der Teig von der Schüssel löst. Nochmals an einer warmen Stelle zugedeckt eine Stunde ruhen lassen. Eine Kugel formen und diese noch kurz stehen lassen. Die kleingehackte Zwiebel andünsten, das Sauerkraut dazugeben und gut dünsten. Das Sauerkraut in eine hohe runde Pfanne schichten, die Paprikawürste rundum auf das Kraut legen und anschließend mit Wasser aufgießen. Aus dem Hefeteig runde Kugeln formen und nebeneinander auf das Kraut legen. Die Knöpfle ca. 30 Minuten leicht köcheln lassen, ohne den Deckel zu öffnen.

1 Kommentar 20.4.06 18:13, kommentieren